Nach Anschlag: Solidaritätsaktion bringt 350 Euro für Demokratie und Toleranz

350 Euro kamen zusammen, als Genossinnen und Genossen aus ganz Schleswig-Holstein von dem Anschlag auf das Wahlkampf-Auto des SPD-Oberbürgermeisterkandidaten Tobias Bergmann erfuhren.


„Diese spontane Solidaritätsbekundung und der große Zuspruch der Neumünsteranerinnen und Neumünsteraner hat mich sehr bewegt. Mir ist es aber wichtig Problemen auf den Grund zu gehen und an den Ursachen anzusetzen. Deshalb wollen wir die 350 Euro nicht für die zerstörte Scheibe ausgeben, sondern stattdessen in die Demokratieförderung investieren. Mit „Clips gegen Rechts“ geht das Geld an ein richtig gutes Projekt, dass seine Wurzeln hier in Neumünster hat“, so Bergmann als er die 350 Euro heute an Henning Möbius übergab.

Der Vorsitzende des Runden Tisches für Toleranz und Demokratie Neumünster wird die Spende direkt an das Projekt „Clips gegen Rechts“ weitergeben. Der landesweite Jugendkurzfilmwettbewerb gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Ausgrenzung wurde 2015 unter der Schirmherrschaft des damaligen Innenministers des Landes Schleswig-Holstein Stefan Studt das erste Mal durchgeführt.

„Heute hat das Thema Rechtsextremismus, Diskriminierung und Ausgrenzung in unserer Gesellschaft mehr Relevanz denn je. Deswegen gibt es 2021/22 eine Neuauflage des Wettbewerbs, die von Kast e.V. durchgeführt wird. Die 350 Euro kommen daher gerade zu einem sehr guten Zeitpunkt“, freute sich Henning Möbius.