Unterstützung und Schutz für Familien

Die aktuelle Situation ist eine große Herausforderung. Wir wissen, dass es keine Alternative zu den Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung gibt. Aber die Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung bedeuten für Familien mit Kindern und Jugendlichen eine ganz besondere Belastung. Einsamkeit, familiäre Konflikte und häusliche Gewalt können die Folge sein.


In dieser Situation sind jetzt auch die Kommunen gefragt, denn hier leben die Menschen im Stadtteil, im Quartier, in unserer Nachbarschaft. Die SPD Neumünster fordert deshalb die Stadt auf, einen Nothilfefonds für Familien- und Sozialarbeit einzurichten.

SPD fordert kommunalen Hilfsfonds 

Nur gemeinsam mit den Sozialverbänden und Kirchen, den Trägern von Familien- und Sozialarbeit, können ein effektives Krisenmanagement und ganz konkrete Hilfen und Unterstützung in Neumünster sichergestellt werden. Für Familie, für Kinder, für Jugendliche und für Seniorinnen und Senioren.