Pressemitteilung zur Polizeistation in Einfeld

Zum Artikel „Einfeld kämpft um seine kleine Polizeistation“ im Holsteinischen Courier vom 16.02.15 erklären die Landtagsabgeordnete Kirsten Eickhoff-Weber und die polizeipolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion, Simone Lange MdL: Niemand hat die Absicht die Polzeitstation in Einfeld zu schließen oder in ihren Strukturen zu verändern. Es gibt in Kiel keinerlei Pläne dafür.

Kirsten Eickhoff-Weber MdL

„Uns ist bewusst, welche Bedeutung die Polizeistation in Einfeld hat. Wie die Beamtinnen und Beamten vor Ort in den Stadtteil eingebunden sind. Wir wissen, dass die Polizei vor Ort eine hervorragende Arbeit macht und die Wertschätzung der Menschen erfährt,“ so Eickhoff-Weber.
Simone Lange weist darauf hin, dass die Polizeireform gut durchdacht und gemanagt ist. „Bange machen gilt nicht“ – wir dürfen die Menschen durch solchen Fehlalarm nicht verunsichern.“
Beide Landespolitikerinnen erinnern in diesem Zusammenhang noch einmal daran, dass sie für Nachfragen und Gespräche gerne zur Verfügung stehen. „Wir pflegen in der SPD Fraktion in Kiel einen kurzen Draht, daher ist es für uns kein Problem innerhalb kurzer Zeit sachlich fundiert zu informieren.“